X
Knowledge Base

KB Search

Stromversorgung des EMU-1

← Back

Wenn die Anzeigen im Stromkreis bleiben sollen, muss die EMU-1 von derselben Stromversorgung gespeist werden, die die Anzeigen für den überwachten Motor versorgt. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, direkt von der Rückseite des Plus- und GND-Anschlusses auf der Rückseite des Messgeräts zu verdrahten, die der EMU-1 am nächsten liegt. Wenn die EMU-1 zum Austausch der Messgeräte verwendet wird, übernimmt sie automatisch die Stromversorgung der Sender und kann nach Belieben mit Strom versorgt werden. Vollständige Anweisungen zur Verkabelung des EMU-1 finden Sie im EMU-1 Benutzerhandbuch, das auf unserer Website verfügbar ist.

Bei Verwendung einer einzelnen EMU-1 mit zwei Triebwerken müssen die Triebwerke und ihre Sender/Anzeigen eine gemeinsame Masse haben.

Für weitere Informationen zu NMEA 2000 und seiner Funktionsweise laden Sie bitte hier unseren kostenlosen Leitfaden zum NMEA 2000-Netzwerk herunter: https://actisense.com/complete-guide-to-building-an-nmea-2000-network/

Contents